Ich bekomme gerne Geschenke (wer tut das nicht? 🙂 ) Aber fast noch lieber verschenke ich etwas. Ich versuche die Seiten meines Bulletjournals im Laufe des Jahres mit Geschenkideen zu füllen. Mal klappt das besser, mal weniger gut. Wenn man im Laufe des Jahres schon Ideen sammelt, kann man den Beschenkten auch am besten überraschen.

So auch zum Geburtstag meiner Freundin Jenny, auf den wir vor Kurzem eingeladen waren. Es war einerseits eine Geburtstagsfeier, aber gleichzeitig auch ein bisschen Einweihung, da sie erst vor Kurzem mit ihrem Freund zusammen zog und wir so die Wohnung kennenlernten.

Und was schenkt man zum Einzug? Genau: Brot und Salz.

Also musste ein Brotkorb her.

Als Schnittmuster wählte ich das Utensilo von Pattydoo*.
Ja, ein Utensilo eigenet sich perfekt als Brotkorb. Ich finde, die große Version davon hat (ohne Trennwand) die perfekte Größe und Form.

Zugeschnitten und den Namen des Geburtstagskinds aufgestickt.

Außen nähte ich aus dem schönen Herzchen-Stoff Außenfächer auf. Hier kann z. B. ein Frühstücksmesser seinen Platz finden.

Das Körbchen musste aber natürlich auch gefüllt werden. Ein passendes Dinkelbrot backte Marc dazu. Einer unserer Kochtöpfe passte perfekt in den Korb und wurde somit mit Backpapier ausgekleidet – eine perfekte Backform.

Da das Brot kurz vor der Abfahrt fertig wurde, war es noch etwas warm, als es eingepackt wurde. Das roch vielleicht gut im Auto. *yammi*

Zu dem Brotkörchen schenkten wir ein schönes Gefäß mit Fleur de Sel und das Geschenk war perfekt.

Später erfuhren wir, dass es noch gar kein Brot und Salz zum Einzug gab. Also alles richtig gemacht!

Viele Grüße,
Silvia

*unbeauftragte Werbung für ein kostenloses Schnittmuster

Schreibe einen Kommentar