Heute ist der erste Advent und ich wurde gestern passend dazu mit unserem Adventskranz fertig.

Vor einigen Jahren besorgten wir einen Rohling den ich jedes Jahr neu mit Tannenzweigen umbinde.
Als Kerzen dienen dieses Jahr selbst gedrehte Bienenwachskerzen. Man merkt, dass die Große nun immer mehr Anteil am
Entstehungsprozess unserer Deko hat.
Nächstes Jahr würde ich gerne selbst gezogene Kerzen verwenden.
Sonst ist der Kranz eher schlicht gehalten und passt gut zu seinem kleinen Kumpel.

Echte Kerzen sind nicht wirklich etwas für kleine Hände. So bleibt der große Adventskranz den Erwachsenen vorbehalten.
Damit die Große auch ihre eigenen Kerzen „anzünden“ kann, bastelte ich einen kleinen Kranz für die Kinderküche.
Als Rohling diente hier ein 10cm Stickrahmen, den ich mit Tannenzweigen umwickelte.
Zuvor befestigte ich Holz-Rouladen-Spieße, deren Spitzen ich abknipste. Diese wurden anschließend mit roten Tonpapier in Kerzen verwandelt.

Oben drauf können nun Kerzenflammen aus Filz gesteckt werden. Hier habe ich die verschiedenen Filzstücke so am Rand zusammen geklebt, dass in der Mitte eine Lücke entsteht. So kann die Große nun parallel zum Entzünden der echten Kerze am großen Adventskranz die Flamme auf ihrem Kranz aufstecken.

Edit: Nachdem heute die Kerzen am kleinen Adventskranz mehrfach an- und ausgeschaltet wurden, mussten die ersten Flammen repariert werden. Ich habe also alle Einzelteile schnell mit der Nähmaschine festgesteppt. Jetzt sollten die Teile die Adventszeit gut überstehen.

Viele Grüße,
Silvia

Schreibe einen Kommentar